Interview mit M. Andreas Böttcher und Andreas Hartmann von joomgallery.net

Interview mit M. Andreas Böttcher und Andreas Hartmann von joomgallery.net

Am 20. Juli 2008 wird der PonyGallery ML Nachfolger, die JoomGallery Beta 1 veröffentlicht. Ich durfte im Vorfeld mit den beiden Projektverantwortlichen M. Andreas Böttcher (Projektleiter) und Andreas Hartmann (stellvertretender Projektleiter) ein kurzes Interview führen.

Zu den Personen

Andreas Böttcher M. Andreas Böttcher (mab) ist 44 Jahre alt, verheiratet und hat eine 7 Jahre alte Tochter. Die Famile Böttcher wohnt im beschaulichen Detmold (DE), wo er zur Zeit selbständig im Innenausbau tätig ist. Seine Hobbies sind v.a. die Galerie, denn für viel anderes bleibt ihm leider keine Zeit.

Andreas HartmannAndreas Hartmann (aha) ist gleich alt wie mab und kommt aus Hamburg (DE), ist ebenfalls verheiratet. Er ist Anwendungsentwickler in einem grösseren Unternehmen in Hamburg, seine Hobbies sind: Pony/Joom, Fotografieren und Reisen auf Kap Verde.

Das Interview

Joomlanews: Wie seid ihr denn auf Joomla! gestossen?
mab: Ich wollte im Oktober 2005 eine Webseite bauen und dachte mir, dass das mit einem CMS doch ganz einfach sein müsste (heute weiss ich es besser) und da ist mir Joomla über den Weg gelaufen..
aHa: Bei mir war das eher Zufall. Ich hatte mit Mambo angefangen, um eine kleine Reiseseite zu entwickeln. Stellte es aber bald ein. Nach einigen Umwegen über S9Y, WordPress stiess ich auf das damals für mich neue Joomla vor ca. 2 Jahren

jn: Habt ihr auch schon andere CMS ausprobiert?
mab: Eigentlich nicht. Ok, ich habe mal in Typo3 reingeschnuppert, aber das war mir damals zu kompliziert.
aHa: Nur testweise ohne grosse Vertiefung, Typo3 war mir auch zu kompliziert

jn: Was schätzt ihr an Joomla besonders?
mab: Es ist von der Administrierbarkeit sehr anwenderfreundlich und sehr schnell zu erlernen; ausserdem hat es eine grosse Community, die bei Fragen (fast) immer helfen kann.
aHa: Den grossen Pool an Erweiterungen. Und die intuitive Bedienung, wenn man das Konzept der Sektionen-Kategorien-Artikel verstanden hat und klar, die Community ist sicher auch ein grosses Plus.

jn: Gibt es etwas, was ihr an Joomla ändern würdet?
mab: Eine ausgefeilte Rechteverwaltung muss her… Wir überlegen uns schon, ob wir nicht eine eigene Benutzerverwaltung in unsere Galerie einbauen, weil sich das bei Joomla so verzögert…
aHa: Ja, eine ACL (Access-Levels – Zugriffsebenen) auf jeden Fall, sonst fällt mir nichts weiter ein… Es soll ja dann mit der Joomla! 1.6 kommen

jn: Kommen wir nun zu eurer Lieblingsbeschäftigung – der Galerieentwicklung. Wieso habt ihr gerade eine Galerie entwickelt, wenn es ja schon einige davon gibt?
mab: Ich habe damals, also im Oktober 2005, eine Galerie-Komponente für die oben erwähnte Webseite gesucht und abgesehen von den nicht in Joomla! eingebundenen Galerien gab es da nur die Pony und die Zoom. Die Zoom hat mir optisch nicht gefallen. Da habe ich mir die Pony genauer angesehen und festgestellt, dass sie nicht mehrsprachig war. Und an dem Thema habe ich mich dann verbissen… Aber das hätte auch mit einer Kommentar-Komponente passieren können… ☺
aHa: Für mich musste ich zuerst eine Entscheidung als Benutzer treffen. An eine Entwicklung habe ich damals noch nicht gedacht. Ich hatte zuerst die Menalto verwendet. Sie war mir allerdings viel zu komplex, obwohl sie sehr leistungsfähig war. Mir fehlte damals eine einfach zu konfigurierende, schlanke Galerie. So kam ich auf die Pony…

jn: Und wie habt ihr beide euch kennengelernt, wie kam es zur Zusammenarbeit?
mab: Wir haben uns noch nie gesehen… leider!
aHa: Ich lasse mal mab weiter erzählen..
mab: aHa ist mir im Forum (Joomlaportal.de) durch seine pfiffigen Posts zur Pony aufgefallen. Dann haben wir, b2m und ich (b2m = Benjamin Malte Meier, er hat damals noch kräftig mitentwickelt und einen entscheidenden Anteil an der Entwicklung der PonyGallery ML gehabt), beschlossen, den jungen Mann mal anzusprechen, ob er nicht mitmachen will…

jn: Nun möchte ich natürlich noch etwas über das neue Kind, die JoomGallery erfahren. Könnt ihr grob abschätzen wie viele Stunden ihr bereits in die neue Galerie investiert habt?
mab: *lol* – gute Frage
aHa: Ja, grübel…
mab: Die JoomGallery ist vom Code her komplett neu strukturiert. Es waren schon sehr viele Stunden…
aHa: Ja, der Code wurde vollkommen umstrukturiert in Richtung Klassenkonzept. Also grob schon in Richtung MVC. Im Moment aber noch nicht konsequent was die API von J! 1.5 betrifft. Über den tatsächlichen Zeitansatz kann ich nichts sagen

jn: Was war die grösste Herausforderung bei der Entwicklung der neuen Galerie?
aHa: Das grösste Problem war der mittlerweile unübersichtliche und schlecht wartbare Code der Pony, dies war wohl die grösste Herausforderung, den Code zu modernisieren.
mab: Und natürlich die Entfernung der Inlinestyles mit Aufbau eines externen CSS im Frontend und die Einführung der einzelnen Speicher-Ordner für jede Kategorie; die PonyGallery ML speichert alle Bilder in einem Ordner, was – bei grossen Galerien – sehr nachteilig ist.

jn: Bleibt die neue Galerie kostenlos oder wird wie bei vielen anderen Projekten an eine finanzierbare Lösung gedacht?
mab: Wir denken durchaus darüber nach, wie wir unsere Kosten decken könnten (die eingehenden Spenden decken die Ausgaben absolut nicht). Aber eine Kauf-Version der JoomGallery wird es nicht geben! Wir machen OpenSource aus Überzeugung… Vielleicht werden wir Sponsoren suchen oder Werbung auf unserer Seite plazieren, aber kaufbaren Code wird es definitiv nicht geben. Es gab hin und wieder Angebote dieser Art, die wir aber alle abgelehnt haben.
aHa: Den Ausführungen von mab stimme ich zu.

jn: Wie gehts nach dem 20.7. weiter? Kommt dann eine weitere Beta oder ein Release Candidate vor gar die Stable Version?
aHa: Ich persönlich gehe von einer intensiven BETA Phase aus. Mit der Öffnung des Codes werden wir Rückmeldungen von sehr viel mehr Testern erhalten. Das sollten wir abwarten. Vielleicht geht es auch sehr schnell zum RC

jn: Bis wann kann man ca. mit einer 1.5 nativen Version rechnen?
mab: Es wird bereits an einer nativen Version gearbeitet. Aber wann die erscheint, können wir im Moment noch nicht sagen. Wir sind ein sehr kleines Team für so eine umfangreiche Komponente und es ist eben sehr viel Arbeit… Aber ich denke mal, dieses Jahr noch.
aHa: Zuerst wird es wahrscheinlich eine native Version mit einer reinen Umsetzung der Funktionsaufrufe geben. Dann später in MVC…

jn: Sucht ihr noch Hilfe, z.B: Übersetzer für bestimmte Sprachen?
mab: Ja, eigentlich für alle Sprachen, die wir noch nicht im Angebot haben! Die jetzigen Übersetzer müssen die neuen Files erstmal alle neu übersetzen, weil sich doch strukturell viel verändert hat. Das ist sehr viel Arbeit! Und manche von denen sind wohl gerade in Urlaub…
aHa: Ja, z.B. Türkisch fehlt uns noch unter anderem. Für ernst gemeinte Angebote zur Mithilfe meldet euch bei joom@joomgallery.net.

jn: Ok, zum Schluss vielleicht noch etwas, was ihr dem jn.ch Lesern noch gerne mitteilen möchtet?
mab: Hm, ich würde mir wünschen, dass sich noch mehr Leute in der Community aktiv einbringen würden; wir haben schon häufiger Aufrufe gestartet, uns zu helfen, die dann aber wenig Echo fanden; trotzdem ein Dank an die Community: es gibt sehr viele nette, engagierte Leute dort. Und ein großes Dankeschön an unsere Mitstreiter, an alle Programmierer, Supporter, Tester und Übersetzer und an alle anderen, die in irgendeiner Weise an unserer Galerie mitgeholfen haben.
aHa: Zuerst: Vielen Dank an die Community für den Input: Kritik, Vorschläge und die Geduld! Macht bitte weiter so. Und mein Dank auch an Joomlanews Schweiz, das wir angehört wurden ☺. Eine tolle Seite übrigens.
mab: Yep, dem schliesse ich mich an!

jn: Danke für das Kompliment und merci vielmal für das spannende Interview. Ich wünsche euch beiden weiterhin viel Erfolg mit eurer JoomGallery und guten Start am 20.7.!