Hier könnte deine Werbung stehen! So wie das hier:

Wie man Anmeldungen mit Wegwerf-Adressen verhindert

Teilen

Für Betreiber von Shops, Newslettern und Webseiten mit Mitgliederbereichen sind Wegwerf-E-Mail-Adressen ein leidiges Thema.

Die Kunden sind nämlich nicht erreichbar, Massnahmen zur Kundenbindung oder Verkaufsaktionen laufen ins Leere. Es droht aber noch ganz anderes Ungemach.

Nämlich dann, wenn durch eine Wegwerf-E-Mail der Datenschutz verletzt wird und du als Webseitenbetreiber in der Verantwortung stehst.

Das neue Plugin “no-disposable-email” von FINWICK UG schafft hier Abhilfe und verhindert, dass sich Nutzer mit Wegwerf-E-Mails bei dir anmelden.

Wie funktioniert das?

Mit dem Plugin no-disposable-email verhinderst du, dass sich Nutzer auf deiner Webseite unter Verwendung einer Wegwerf-E-Mail-Adresse anmelden. Die Software selbst ist kostenlos.

Du kannst dich auf no-disposable-email.com registrieren, das Plugin herunterladen und installieren. Dabei steht dir für 31 Tage eine kostenlose Test-Lizenz für jede Unter- oder Hauptdomäne pro Webseite zur Verfügung.

Joomla! Plugin Einstellmöglichkeiten

Datenschutzverletzungen erfolgreich verhindern, Kundenbindung sicherstellen

Kein Einzelfall: ein Kunde registriert sich mit einer Wegwerf-E-Mail-Adresse auf deinem Webshop und tätigt eine Bestellung. Da die E-Mailadresse nach kurzer Zeit gelöscht wird, ist sie bald darauf wieder verfügbar. Jeder andere Nutzer kann sich also mit dieser Adresse bei dir anmelden und beispielsweise das Passwort zurücksetzen, die bei dir hinterlegten Kontodaten ändern oder weitere Bestellungen tätigen.

Beispiel Registrierung
Fehlermeldung bei der Verwendung einer Wegwerf-Adresse

Ein Vorfall, für den man den Seitenbetreiber haftbar machen kann. Das Plugin no-disposable-email verhindert solche Sachen schon im ersten Schritt, der Regoistrierung. Es stellt sicher, dass sich Kunden erst gar nicht mit Wegwerf-Adressen bei dir anmelden können.

Dazu überwacht es aktuell über dreitausend aktive Wegwerf-E-Mail-Domänen und fast viertausend Einträge. Die Datenbank wird natürlich fortlaufend aktualisiert, um einen umfassenden Schutz zu gewährleisten.

Fazit

Wer als Webseitenbetreiber über Mitgliederbereiche mit sensiblen Daten verfügt, sollte sorgfältig darauf achten, nicht für die Unbekümmertheit und Unwissenheit seiner Nutzer in Haftung zu geraten.

Das Plugin no-disposable-email sorgt dafür, dass derartige Probleme bei dir gar nicht erst auftauchen und dass deine Massnahmen zur Kundenbindung nicht länger ins Leere laufen. Registriere dich jetzt gleich und teste das Plugin selbst.

Roger Perren @joomlainfo1

Letzte Beiträge

Fragwürdiges Verhalten beim Sites Guru

Phil Taylor hat sich als «myjoomla» so einige Frechheiten erlaubt. Nun verärgert er als «Sites Guru» nicht nur seine Kunden… Weiterlesen

vor 1 Tag

Der Publisher-Workflow in Joomla! 4 – Teil 1

Aktuell kennt Joomla! nur die Stati «Publiziert» und «Nicht Publiziert». In Joomla 4 wird die Workflow Komponente Einzug halten, die… Weiterlesen

vor 5 Tagen

Umbau abgeschlossen

Nach einem Jahr im WordPress Pilot-Betrieb wurden jetzt an der Website umfassende Optimierungsarbeiten durchgeführt. Jetzt sind die Arbeiten mehrheitlich abgeschlossen. Weiterlesen

vor 1 Woche

Akeeba Alternativen

Mit dem 7.x Release kürzt Akeeba seine Funktionen in der kostenlosen Coreversion. Hier ein paar Alternativen, wenn man nicht auf… Weiterlesen

vor 2 Wochen

Joomla! 3.9.13 Update erschienen!

Das Joomla! 3.9.13 Update behebt zwei kleinere Sicherheits-Lücken sowie 26 gemeldete Probleme, die in diesem Release behoben wurden. Weiterlesen

vor 1 Monat

Neues Spring Template fürs Backend von Joomla! 4

Erfrischend neues Joomla! 4 Admin-Template namens «Spring» vorgestellt. Ich habe das neue Template angeschaut und meine ersten Eindrücke als Vor-… Weiterlesen

vor 2 Monaten