Werbung
Dienstag, 31 Dezember 2013 10:28

Freier Leseabo-Artikel: Galerien in Joomla! Abo Leser

Geschrieben von
Freier Leseabo-Artikel: Galerien in Joomla! Jennifer Trovato

Zum Jahresende gebe ich mal allen unseren Lesern einen kostenlosen Einblick in einen Joomla!info Leseabo-Artikel. Dieses Beispiel soll euch ein Gefühl vermitteln, was ein Aboleser hier interessantes zu sehen/lesen bekommt.

In diesem Beitrag geht es um die Frage: Soll man umfangreiche Bildgalerien mit einer Galerie-Komponente oder besser mit einer Bridge (Brücke) in Joomla! einbinden.

Ich versuche die Vor- und Nachteile dieser beiden Varianten aus den selber gemachten Erfahrungen darzulegen.

An dieser Stelle wäre für Nicht-Leseabo Leser Schluss. Du müsstest dich anmelden, um weiterlesen zu können. Aber dieser Artikel ist ausnahmsweise für alle frei zugänglich.

Als Erstes zeige ich euch zwei Wege, wie man umfassende Bildsammlungen auf der Website mit Joomla! darstellen kann.

1. Die Self-Hosted Lösung

Man kann die Bilder direkt in einer in Joomla! installiertem Bildgalerie-Komponente (z.B. Joom Gallery, Phoca Gallery, Oizo Gallery usw.) konfigurieren und anzeigen lassen.

Man lädt die Bilder in seine Joomla!Installation hoch und erfasst die Metadaten (Titel, Beschrieb, Tags) direkt im Front- oder Backend seiner Website.

Self-Hosted Variante

So befinden sich Daten in der Datenbank der Joomla! Site und die Dateien im Verzeichnis der Joomla! Installation.

Vorteile:

  • alle Daten befinden sich auf dem eigenen Server
  • man kann alles in der selben Joomla! Installation verwalten
  • die Erreichbarkeit der Bilder, hangen direkt von der Erreichbarkeit des eigenen Servers ab

Nachteile:

  • es braucht eigene Ressourcen (Speicher & Traffic)
  • Migrationsaufwand bei einem Major-Versionswechsel

hoher Migrationsaufwand

2. Die SaaS-Lösung (Software as a Service)

Bei dieser Variante speichert und verwaltet man seine Bilder mit einem externen Galerie-Service (Flickr, Picasa, Dropbox usw.). Mittels einer sogenannten Bridge (Überbrückung) kann man die Bilder als komplette Galerie oder als Einzel-Bild in den Inhalt seiner Joomla! Site einbauen.

Fremd-Hosted Variante

Bei dieser Lösung werden die Bilddaten von einem externen Server geholt und auf der eigenen Seite angezeigt.

Vorteile:

  • Ressourcen werden aufgeteilt (eigene Site, Fotoserver)
  • Wartung und Updates für die Bilder-Galerie übernimmt der Provider
  • Speicherplatz und Traffic gehen nicht zu meinen Lasten

Nachteile:

  • Bilddaten befinden sich auf einem fremden Server
  • Fällt der Server aus, ist meine Website ohne Bilder

Erleichtertes Updaten

Fazit

Hat man kleinere, überschaubare Bildinhalte (bis max. 100 Bilder) kann es Sinn machen, eine eigene Galerie-Komponente in Joomla! zu installieren. Je mehr Bilder man aber zu pflegen hat umso mehr empfiehlt es sich, diese Inhalte einem externen Service anzuvertrauen.

Es erleichtert das Handling mit Dateien und Metadaten und spart die eigenen Ressourcen wie Speicherplatz und Traffic.

Die Bilder dieses Artikels sind ebenfalls mit der Saas-Variante und Bridge in Joomla! eingebunden. So kannst du live ausprobieren, wie sich Bilder, Galerie und Ansichten verhalten.

Beispiel: Flickr Suite als Bridge

Eigene Synchronisierung 

Auf dieser Seite (und in diesem SArtikel) verwende ich das Flickr Suite Content-Plugin als Bridge zwischen Flickr und meiner Joomla! Installation. Natürlich gäbe es noch hundert andere Erweiterungen, die an dieser Stelle erwähnenswert wären. Aber diesmal habe ich im JED einfach mal das Erste aus der Liste mit dem Suchbegriff "Flickr" heraus gepickt und installiert.

Dank einer eigenen API in Flickr kann man komplette Galerien in Joomla! anzeigen lassen. Eine manuelle Synchronisation hilft, die Inhalte zwischen meiner lokalen Installation und Flickr zu synchronisieren. Der Abgleich kann man aber auch mit einem Cron Job serverseitig automatisieren.

Datensynchronisierung

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Eine weit verbreitete Meinung, die man im Zusammenhang mit Bridge-Lösungen hört, ist die Unflexibilität in der Einbindung und Darstellung der Fotos. Bei Flickr Sute hat sich das aber überhaupt nicht bestätigt. Ich konnte alles so konfigurieren und platzieren, wie ich mir das gewünscht habe. Sei es als einzelnes Foto, als Galerie oder ganzer Foto-Stream.

Flickrsuite Costumizing

Selbstverständlich muss man sich am Anfang etwas durch die vielen Einstellungen durchkämpfen. Aber ist das mal gemacht, macht es richtig Spass, damit zu arbeiten. Zudem ist die Erweiterung vorbildlich dokumentiert (in Englisch) und Supportanfragen werden sehr schhnell und profesionell beantwortet.

Inhalts-Platzhalter im Artikel

Auch in geschriebene Inhalte lassen sich einzelne Bilder oder ganze Foto-Galerien problemlos einbauen und ausrichten (Links, Rechts oder Mittig).

Mobile Ready

Eine wichtige Anforderung, die ich an meine Bridge stellte, ist die korrekte Darstellung der Fotos auf allen Geräten. Die Bilder müssen am Desktop, Tablet und Smartphone "schick" dargestellt und bedient werden können. Auch hier hat Flickr Suite eine gute Lösung parat. Egal ob man mit der Maus klickt, oder mit dem Finger wischt/antippt; das Handling funktioniert auf allen Geräten tadellos.

Mobile Galerieansicht

Wer einfach nur eine gute Flickr-Erweiterung (Plugin und Komponente) installieren, konfigurieren und mit Arbeiten loslegen will, ist mit Flickr Suite sehr gut bedient. Auch der Preis von € 55.-- für Komponente und Plugin für eine 1-Jahres Subscription ist seinen Betrag wert. Die Erweiterung ist bereits mit Joomla! 3.2.x kompatibel und setzt einen PHP 5.3.1 fähigen Server voraus (analog wie für Joomla 3.x).

Was sind deine Erfahrungen mit nativen Bildgalerien, oder Bridge-Lösungen? Deine Meinung in den Kommentaren unten ist willkommen und hilft für andere Leser, sich ein Bild zu machen!

Gelesen 8617 mal
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS
Joomlainfo

Partner

Wir sagen danke an:
Bestes Joomla Hosting dem offiziellen Hosting-Partner und

Joomla Templatesdem offiziellen Template-Partner