Werbung
Donnerstag, 28 Februar 2013 15:32

Joomla-Projektziele für 2013

Geschrieben von

In den vergangenen Tagen haben sich die Projektverantwortlichen des Joomla!-Projekts zu den Zielen für 2013 geäussert.

Nebst den alljährlichen Budgetzielen sind auch die Ziele für die Softwareentwicklung festgelegt worden.

Dabei hat man sechs Schwerpunkte ins Zentrum gerückt. Wir haben euch die PLT-Ziele (Projekt-Leiter-Team) sinngemäss auf Deutsch übersetzt:

Ziel 1: Abschliessen der Platform Auslagerung

Es werden im Lauf des Jahres drei neue Joomla Platform-Versionen erscheinen:

  • Version 13.1 soll ca. Ende März 2013 erscheinen
  • Version 13.2 soll ca. Ende Juni 2013 folgen
  • Version 13.3 ist für Ende Oktober 2013 vorgesehen

Bei diesen Entwicklungsschritten geht es vor allem um eine gewisse Klarheit und Regelmässigkeit in die Entwicklung und in die Releasezyklen hinein zu bringen.

Anders als beim CMS wurde die Platform bisher eher ad-hock gehandhabt. Zudem möchte man die Zusammenarbeit unter den Anwendern, welche die Platform benützen sollen, verbessern. Hierbei soll die Dokumentation und Wartung (Tracker-Tools wie bei Github oder Jira) weiter ausgebaut werden. Die Verzeichnisstruktur im Platformordner soll PSR-1 konform angepasst werden. D.h. es werden Namensräume möglich sein. Dies ermöglicht dann auch eine Kompatibilität zu anderen CMS Systemen und eröffnen so den Entwicklern mehr Optionen.

Weiter soll die Codequalität der Plattform weiter gesteigert werden. Dafür soll mind 50% des Code dem Code Coverage entsprechen.

Ziel 2: Zwei neue Joomla CMS Versionen

Es sollen im Lauf des Jahres zwei neue Joomla CMS-Versionen veröffentlicht werden.

  • CMS Version 3.1 Ende März 2013 und
  • CMS Version 3.2 Ende September

Die Projektverantwortliche wollen sich vermehrt virtuell und persönlich vor Ort über neue Ideen und deren Umsetzung im CMS austauschen. Dabei sollen ihnen verschiedene Quellen, wie der Tracker oder Ideenpool aus der Community helfen.

Auch hier soll die Codequalität mit Hilfe von Code Coverage um 30% gesteigert werden. Zudem soll man die Entwickler weiter unterstützen, die Joomla Coding-Standards in ihren Erweiterungen konsequent umzusetzen.

Ziel 3: Regelmässige Updates für die aktuellen LTS und STS Versionen

Ein grosser Anspruch ist es nach wie vor, die aktuellen Versionen regelmässig mit Wartungs-Updates zu versorgen. Dabei will man das JSST Team (Joomla-Security-Strike-Team) weiter mit neuen Leuten bestücken, die helfen, diese Pakete zu schnüren und zu veröffentlichen. Sie sind eine wichtige Stütze für das gesamte CMS Projekt.

Ziel 4: Förderung der Bekanntheit von Joomla

Auch in diesem Jahr sollen die Bemühungen für die Öffentlichkeitsarbeit von Joomla weiter voran getrieben werden. Man will Joomla einem breiten, technisch-interessierten Publikum näher bringen. Dies will man durch die Teilnahme an diversen Konferenzen und Vorträgen an verschiedenen Veranstaltungen erreichen.

Weiter sollen die Informationen für die Entwickler auf der Entwicklerplattform möglichst aktuell gehalten werden.

Ziel 5: Verbesserung der Übersetzungsprozesse und der Mehrsprachenfähigkeit vom Joomla CMS

In diesem Ziel will man die Übersetzungsteams unterstützen, die Qualität und Handhabung der offiziellen Sprachdateien durch verbesserte Zusammenarbeit zu optimieren. So soll der Aufwand, die ein Übersetzungsteam für die Bereitstellung der Sprachpakete hat, um 50% reduziert werden.

In Zusammenarbeit mit den Übersetzungsteam sollen die Sprachpakete einheitlich auf einen Sprachserver abgelegt werden. Weiter soll die Mehrsprachenfähigkeit im CMS selber weiter ausgebaut werden. So wie es bereits in der Vergangenheit mit der Version 3.0.3 bereits geschehen ist.

Projekte wie Facebook, RememberTheMilk oder andere Projekte arbeiten heute schon sehr erfolgreich mit www.transifex.com.

Hier soll zusammen mit den Übersetzungsteams und den Entwicklern im 2013 nach gemeinsamen Lösungen für die Bedürfnissen zwischen dem Joomla-Projekt und den 3pd-Erweiterungen-Entwickler gesucht werden.

Ziel 6: Verfeinern der Abläufe beim Beisteuern von Code an das CMS Projekt

Mit dem Wechsel von SVN zu Github galt es einige Hürden zu bezwingen. Es gab einiges Kopfzerbrechen, wie man Code aus der Community am Einfachsten dem Projekt beisteuern kann. Das PLT Team sucht im 2013 nach Möglichkeiten, um die vorhandene Infrastruktur auf Github zu optimieren und sucht gleichzeitig nach neuen Tools, welche den Anforderungen des Projekts besser gerecht werden.

Das Feedback aus der Community ist nun gefragt.

Um die Kommunikation zu erleichtern, sollte man dieses Thema nur an einem Ort diskutieren. Dafür wurde in der entsprechenden Entwickler Google Gruppe eine extra Diskussion gestartet. Wer kann und will, soll sich da einbringen.

Quelle: http://developer.joomla.org/news/552-production-goals-for-2013.html

Gelesen 3680 mal
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS
Joomlainfo

Partner

Wir sagen danke an:
Bestes Joomla Hosting dem offiziellen Hosting-Partner und

Joomla Templatesdem offiziellen Template-Partner