Werbung
Freitag, 18 Dezember 2015 06:21

Die PHP 7 Compliance mit Joomla!

Geschrieben von

Vorletzte Woche ist PHP 7.0.0 Stable erschienen. Die neue Version verspricht einiges an Vorteile mitzubringen. Der wohl grösste und am Meisten genannte Grund ist die Geschwindigkeit. Da die neue Version die 64bit Chip-Architektur vollständig ausnützt, wird sie um ein Vielfaches schneller.

Da will man natürlich seine Joomla!-Websites möglichst schnell auch mit dieser euen PHP 7-Engine betreiben. Aber Vorsicht, ein vorschnelles Upgrade ist nicht ganz ohne Risiken.

Wie meine Joomla!Info-Leser sicher wissen, teste ich gerne alle möglichen Dinge. Mein ungebändigter Drang, Neues zu erforschen und zum Laufen zu kriegen ist schier endlos.

So war natürlich klar, dass ich nach Erscheinen der neuen PHP 7.0 Version gleich ausprobieren wollte, wie meine Joomla!-Seiten auf den neuen PHP Release reagieren. Als Erstes musste eine lokale Kopie der Joomla!Info-Site herhalten. 

PHP 7.0 erst ab Joomla! 3.5.x

Stelle ich meine aktuelle Joomla! 3.4.x einfach mal so auf PHP 7.0 geht erstmal gar nix mehr. Es lächelt mir eine Error 500 Meldung entgegen und sagt mir, dass der Server misskonfiguriert sei. Fazit: Lass die Finger von PHP 7.0, wenn du eine Joomla! 3.4.xx oder älter installiert hast. Es geht gar nix mehr!

Das Joomla! PLT, welches für die Entwicklung zuständig ist, hat schon früh auf den neuen Release reagiert und bereits im März diesen Jahres angefangen, den Joomla! Core auf die neue PHP-Version vorzubereiten.

Anzeige:

Mit der Ankündigung zu den neuen Funktionen in Joomla! 3.5 fand sich dann auch der Hinweis, dass man mit der 3.5 zu PHP 7.0 wieder kompatibel sein will. So habe ich als ersten Schritt meine 3.4.x auf die aktuelle 3.5 Beta aktualisiert.

Der Joomla! 3.5 Kern läuft mit PHP 7.0 stabil 

Nach dem Update, habe ich erneut die PHP-Version von 5.6.xx auf 7.0.0 umgestellt und siehe da, meine Testseite funktioniert tadellos. Auf den ersten Blick zumindest. Denn mein Hoch-Gefühl war schnell verflogen, als ich in meinem Backend eine Komponente öffnen wollte.

Da kam nicht viel auser viel weisse Fläche...

Backend von Akeeba Subs mit PHP 7

Das bringt mir zur nächsten Erkenntnis.

Auch Erweiterungen müssen kompatibel sein

Es genügt nicht, wenn der Joomla! Kern allen PHP 7-tauglich ist. Auch alle Erweiterungen müssen mit der neuen PHP-Version klar kommen. Genauso die Templates. Wobei mir bei den bisherigen Template-Tests kein einziges fehlehaft war. Nur Akeebas Subscription Modul zickt rum und lässt sich weder im Front- noch im Backend richtig aufrufen (s. Bild oben).

Anzeige:

Akeeba Admintools, Akeeba Backup, der JCE Editor, NoNumber Advanced Module Manager und Acymailing scheinen auf den ersten Blick gut damit klar zu kommen. Zumindest hat bei denen (im Front- und Backend) alles wie gewünscht funktioniert. So gesehen lässt es mich hoffen, dass der Aufwand zur Anpassung der Erweiterungen einigermassen im Rahmen bleibt und man nicht gleich den Code von Grund auf neu schreiben muss.

Fazit

Joomla! 3.5 kommt gut mit PHP 7.0 klar. Aber das allein reicht nicht aus. Jede zusätzlich installierte Komponente und auch Template müssen mit der neuen PHP Version umgehen können. So gesehen warte mit deinem PHP Upgrade solange, bis alle deine Erweiterungen mit dem neuen Standard umgehen können.

Und was ist jetzt mit der versprochenen Geschwindigkeit? Oh ja, zumindest bei mir auf localhost gab es eine spürbare Leistungssteigerung. Teilweise ging es so schnell, dass ich zweimal schauen musste, ob die Seite nun neu geladen hat oder nicht. Ich freue mich, wenn's soweit ist. Aber bis dahin braucht es etwas, was ich kaum vorrätig habe, Geduld. Geduld bis jeder meiner installierten Erweiterungen die PHP 7-Compliance-Hürde genommen hat.

Gelesen 7555 mal
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS
Joomlainfo

Partner

Wir sagen danke an:
Bestes Joomla Hosting dem offiziellen Hosting-Partner und

Joomla Templatesdem offiziellen Template-Partner